Der Pfad - Dorferneuerungsverein Amaliendorf-Aalfang
Der Pfad - Dorferneuerungsverein Amaliendorf-Aalfang

Zugriffe seit dem 1. Juli 2012

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

Die Homepage wurde zuletzt am 22. Nov. 2018 aktualisiert

 

 

Weihnachtsstadt                                         24. 102. 2018   13:30h

Wanderung d. Dorferneuerung                   26. 10. 2018   14h

Mondscheinwanderung 21. 9. 2018 19h

Kulturmomente 9. Juni 2018 17h

Pfingstwanderung am 21. Mai 2018 14h

Silvesterpfad 31.12.2017 ab 18h an     ausgewählten Plätzen in Amaliendorf

Diese Premierer war ein großer Erfolg. Etwa 200 Gäste sind der gemeinsamen Einladung von vier Vereinen gefolgt und haben bei milden Temperaturen einen schönen Jahresausklang erlebt.

 

Weihnachtsstadt 24.12.2017 14h                 in der "Gruam" beim Wackelstein

Bei beinahe Frühlingstemperaturen haben sich ca. 100 Personen (Eltern und Kinder) zwei Stunden auf den Weihnachtsabend eingestimmt.

Im alten Steinbruch - in der Gruam - beim Wackelstein gab es in bewährter Art und Weise  wieder verschiedene Aktivitäten für die Kinder.  Das Basteln von Weihnachtsschmuck, Verzieren von Bäckerei oder Zielschießen auf einen Schneemann war für die Kinder ein schöner und interessanter Zeitvertreib. Die Eltern hatten inzwischen die Möglichkeit sich bei Punsch und Glühwein auf das Christkind zu freuen.

Es war ein freundliches Miteinander bei stimmungsvoller Drehorgelmusik und einem zauberhaften Ambiente. Getränke, Leckereien und kleine Geschenke für die Kinder ließen die zwei Stunden sehr schnell und angenehm vergehen. Ein Dankeschön an Alle, die diese Veranstaltung besucht haben und Danke an alle Kolleginnen und Kollegen der Dorferneuerung, die diese zwei Stunden organisiert und erfolgreich durchgeführt haben. In weihnachtlicher Manier wurden die Geschenke für die Kinder von einem weihnachtlich geschmückten Pferd begleitet. Es war eine tolle Bereicherung. Ein besoderer Dank auch an den Grundbesitzer für die Möglichkeit diese Veranstaltung bereits zum 3. mal durchführen zu können.

Wanderung am Nationalfeiertag 26.10.2017  14:00h Alter Sportplatz

45 Personen wanderten bei gutem Wetter  vom alten Sportplatz über die Moorgasse vorbei beim "Alten Schmidthaus" entlang des Waldes bis zum Parkplatz Wackelstein. Nach einer kleinen Pause ging es weiter  über die Neubaugasse, Parkweg, Sportplatzstraße und den Friedhofsweg wieder zurück zum alten Sportplatz. Ein gemütlicher Ausklang bei Gulaschsuppe, Bier und Tee  sorgten für einen sehr entspannten Nachmittag.

         Kulturmomente am 16.9.2017           

gefördert von der niederösterreichischen Dorf & Stadterneuerung

Thomas Sautner las aus seinem Buch "Das Mädchen an der Grenze"

Durch das Programm führten: "Agathe Notnagel und ihr Herr Nachbar"

Den Abschluss bildete ein Buffet von der Land-Fleischerei Fichtenbauer.

Es kamen etwa 80 Gäste zu diesem äußerst gelungenen Abend.

 

 

   Mondscheinwanderung am 8.9.2017

gefördert von der niederösterreichischen Dorf & Stadterneuerung

Die Mondscheinwanderung fand bei schönem Wetter  statt und brachte etwas mehr als 40 Wanderer auf den Weg. Beim Erreichen des Alten Sportplatzes zeigte sich der Mond in seiner ganzen Pracht direkt über dem Wald am Horizont. Anschliessend konnten wir den Abend noch bei einem köstlichen Buffet vom Cafe-Restaurant Polt ausklingen lassen.

 

 

Dia-Vortrag von Dr.Alexander Erlach am 19.2.2017

Alexander Erlach und Klaus Arnold

Durch eine Fügung des Schicksals hat es den Vortragenden und seine Familie nach Nova Scotia einer kleinen, aber nicht ganz unwichtigen Provinz Canadas verschlagen. Dass es ihnen dort gefällt ist verständlich, wie Alexander Erlach in seinem Bericht über diese Halbinsel am Nordostrand des großen, nordamerikanischen Kontinents in Bildern und kurzen Filmausschnitten sehr anschaulich zu zeigen weiss.

Angefangen von der pulsierenden Hauptstadt Halifax, die durch ihre vier Universitäten viele junge Menschen aus allen Teilen der Welt beherbergt, bis zur alten Stadt Lunenburg mit ihren bunten Häusern, den Hafen und den Segelschiffen führt die Reise nach Mahone Bay

einem vormals berüchtigten Seeräubernest. Hier ist es heutzutage aber sehr gemütlich und und relaxed.

Mit dem Fischhabicht, dem Wappenvogel der Provinz, geht es dann im Flug an die Ostküste Nova Scotias direkt zum St. Marys River an dessen Ufer die Cisar-Erlachs ihre zweite Heimstätte fanden. Geteilt wird sie mit Canada Gänsen, Weißwedelhirschen, Bibern, Coyoten, Kolibris, Fischen und Bären.Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein intensives Miteinander zwischen Natur und den Lebensansprüchen und Eigenheiten  der Menschen, das für beide Teile neue Erfahrungen und Möglichkeiten bringt.

Stippvisiten zeigen schottisch geprägte Kultur und Brauchtum der Hauptbewohner Nova Scotias, und der ursprünglichen Siedler (First Nations) den Mic Mac Indianern. Als Abschluss sah man die unglaublich bunten Herbstfarben auf den Hügeln von Cape Breton, die direkt aus dem blauen Atlantik steigen.

Nova Scotia ist eine Halbinsel im Nordosten Kanadas am Atlantik. Kein Teil liegt weiter als 56 km vom Atlantik. Daher herrscht mildes atlantisches Klima Mit 55.000 km2 fast so groß wie Österreich hat es nur 920.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Halifax mit rund 390.000 Einwohnern. Die weit verstreuten Orte. Halifax war in beiden Weltkriegen ein wichtiges Logistikzentrum. Bei der verheerenden Halifax-Explosion eines französischen Schiffes wurde ein großer Teil der Halbinsel verwüstet. Halifax ist das wichtigste militärische Zentrum in Kanada. Halifax besitzt mehrere Universitäten und einen bedeutenden Flughafen

Die Vegetation besteht aus Mischwald, durchsetzt mit Mooren. Die Papierbirke liefert Rinde für Kanus, Häuschen usw. Der Zuckerahorn dient zur Gewinnung von Zuckersirup. Die Blätter des  Ahorns verfärben sich im September und Oktober in ein leuchtendes rot (Indian summer). Dr. Erlach zeigt in zahlreichen Bildern die Flora und Fauna der Halbinsel, so den Weißkopfseeadler, Rehe und das Stachelschwein.

Nova Scotia ist eine Halbinsel im Nordosten Kanadas am Atlantik. Kein Teil liegt weiter als 56 km vom Atlantik. Daher herrscht mildes atlantisches Klima Mit 55.000 km2 fast so groß wie Österreich hat es nur 920.000 Einwohner

Die Hauptstadt ist Halifax mit rund 390.000 Einwohnern. Die weit verstreuten Orte. Halifax war in beiden Weltkriegen ein wichtiges Logistikzentrum. Bei der verheerenden Halifax-Explosion eines französischen Schiffes wurde ein großer Teil der Halbinsel verwüstet. Halifax ist das wichtigste militärische Zentrum in Kanada. Halifax besitzt mehrere Universitäten und einen bedeutenden Flughafen

Die Vegetation besteht aus Mischwald, durchsetzt mit Mooren. Die Papierbirke liefert Rinde für Kanus, Häuschen usw. Der Zuckerahorn dient zur Gewinnung von Zuckersirup. Die Blätter des  Ahorns verfärben sich im September und Oktober in ein leuchtendes rot (Indian summer). 

 

 

 

Vortrag von Frau Eunike Grahofer: Großmutters Kräuterwissen auf der Spur - eine gemütliche Wanderung durch die Natur.

am Samstag, 6.Mai 2017.

gefördert von der niederösterreichischen Dorf & Stadterneuerung

Bei schönem Wetter fand die Veranstaltung im Gemeinschaftsgarten, statt.

Unter der Anleitung der Waldviertler Kräuterpädagogin und Autorin Eunike Grahofer reisten wir gemeinsam in die Zeit zurück, als unsere Vorfahren ihre Zutaten für ihre Hausmittel aus der Natur nahmen und entdecken jene Pflanzen und alte Rezepte. Aus den Pflanzen bereiteten wir kräftige Aufstriche, ein würziges Pesto und Wildkräuterchips, welche anschliessend gleich verkostet wurden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dorferneuerungsverein Amaliendorf-Aalfang